Bestattungskosten
  • Gepostet am 1. Mai 2021

Bestattungskosten und Service

Die Bestattungskosten richten sich vor allem nach Bestattungsart und Grabform. So gibt es auch Preisunterschiede zwischen den Bestattungsunternehmen.

Von 2000 bis 10.000 Euro und viel mehr ist alles machbar. Hierbei kommt es natürlich auf die Art der Bestattung, die Grabart und die Zeremonie an. Eine wesentliche Rolle spielen außerdem das Bestattungsinstitut und der Friedhofsort. So gibt es auch von Stadt zu Stadt enorme Preisunterschiede. In diesem Beitrag möchten wir Sie über die Kosten und Leistungen einer Bestattung informieren.

Kostenbestandteile

Zunächst der Bestatter: er überführt, versorgt, kleidet ein, übernimmt Behördengänge und richtet die Trauerfeier aus. Des weiteren gibt es die Friedhofsgebühren: Kosten für ein Grab und für die Beisetzung, Miete für die Trauerhalle. Darüber hinaus kommen noch die Fremdleistungen hinzu: Arztkosten für die Ausstellung des Totenscheins, Sterbeurkunde(n), Krematorium, Trauerfloristik, Trauerredner, Musiker.

Bestattungskosten und Leistungen

Zu den wichtigsten Grundleistungen eines Bestatters gehört die Beratung und die Abholung und Überführung des Verstorbenen. Außerdem zählen weitere Aufgaben wie die Kühlung und die Erledigung von Formalitäten dazu. Darüber hinaus zählen zu den individuellen Leistungen Trauerfeier, Trauerredner, Traueranzeige, Blumen und die Musik. Zu den Fremdleistungen zählen die Ausstellung des Totenscheins, Sterbeurkunden, Trauerfloristik, Zeitungsanzeigen und Trauerdrucksachen.

Der Sarg

Je nach Geschmack, persönlichem Anspruch und Budget kann man aus unzähligen Sargmodellen auswählen: Von Kiefer bis zu Edelholz. Fragen Sie uns nach den Preisen oder machen Sie sich vorab ein Bild mit unserem Kostenrechner.

Die Urne

Die Beisetzung der reinen Aschekapsel ist auch möglich. Aus pietätischen und respektvollen Gründen jedoch entscheiden sich die Angehörigen für Schmuckurnen, in die die Aschekapsel eingesetzt wird. Möglich sind viele Materialien, Formen sowie Farben. Sie können außerdem aus Blech, Stahl, Marmor oder Holz bestehen. Eine besonders herzliche Art sind selbstgestaltete Urnen. Für die Baum- oder Waldbestattung muss eine biologisch abbaubare Urne verwendet werden. Für die Seebestattung nimmt man eine Wasserlösliche folglich aus Sand oder Salzkristall.

Friedhofsgebühren und die Grabpflege

Friedhofsgebühren machen oft den größten Anteil der Bestattungskosten für eine Bestattung aus. Sie setzen sich aus Grabnutzung, Öffnen und Schließen des Grabes zusammen. Außerdem ist ein weiterer Part zum einen die Miete der Trauerhalle für eine Trauerfeier oder zum anderen bei einer Erdbestattung, die Kosten für die Sargträger. Je nach Friedhof beträgt die Laufzeit von Grabstellen zwischen 10 und 30 Jahre. Die Grabstellen können entweder selbst gepflegt oder von einer Gärtnerei oder dem Friedhof gepflegt werden.

Wir unterstützen Sie fair und professionell bei der Kostenermittlung. Viele Informationen finden Sie auch hier: www.bestattungsportal.biz

Blogbeitrag teilen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Ihr Kommentar erscheint nach der Prüfung durch unseren Administrator.