Trauerfeier
  • Gepostet am 1. September 2021

Schwarz, die Farbe der Trauerfeier?

Eine Trauerfeier steht an, Sie greifen im Kleiderschrank sofort nach schwarzer bzw. dunkler Kleidung. Doch warum eigentlich? Im Vordergrund bestimmen Rücksicht, Höflichkeit, Freundlichkeit den Grad der Anpassung jeglicher gesellschaftlicher Normen. Ob uns das passt oder nicht, das Verhalten in und zu unserer Umwelt, zu unseren Mitmenschen, wird von klein auf durch eine Vielzahl gelebter Regeln geprägt, und damit auch die Erwartungshaltungen, sich so oder so zu bestimmten Anlässen zu verhalten, angemessen zu kleiden. In diesem Beitrag erfahren Sie mehr zum Thema Farben und Trauerfeiern.

Tradition, Kultur und ihre Farben

Die Trauerfeier ist dafür unter anderem ein bekanntes Beispiel. Bestimmte Rituale erfolgen nach langjährigen festgelegten Traditionen, wie Rituale zu einer festen Regieanweisung, die insbesondere Bestattungsunternehmen professionell vorbereiten, ausüben. An ihnen führt kein Weg vorbei, wenn ein Trauerfall eintritt. Sie sind deshalb der Fels in der Brandung angestrebter gesellschaftlicher Veränderungen, und das ist in jedem Kulturkreis eine feste Institution, lediglich kulturell unterschiedlich. 

Das merken wir spätestens dann, wenn wir Beerdigungen anderer Kulturen, wie Beispielsweise der südamerikanischen sehen. Farben und Musik bestimmen dort das Beerdigungsritual, allerdings auch geordnet, wie nach einem unsichtbaren Regisseur, einer anderen gelebten kulturellen Tradition. Sie ist laut, bei uns ist sie leise, also das genaue Gegenteil. 

Warum schwarz?

Trauern, das ist eine ganz persönliche Gefühlslage, die durch die schwarze Farbe nach außen signalisiert, auf die trauernde Person, auf den trauernden Personenkreis so angemessen Rücksicht zu nehmen, das bereits verletzte Gefühle nicht noch mehr Schmerz erfahren, zum Beispiel durch Rücksichtslosigkeiten wie laute Musik, Amüsements. 

Anteilnahme und Zurückhaltung wünschen Trauernde in unserem  Kulturkreis. So ist es überliefert und das soll die Farbe schwarz symbolisieren: Respekt gegenüber den Trauernden! Respekt gegenüber dem Verstorbenen. Dieser Respekt verlangt auch nach dem ungeschriebenen Gesetz, dass über Verstorbene nicht schlecht geredet werden darf. Das zeugt von guten Umgangsformen, die auf feierlichen Anlässen einen besonders hohen Stellenwert haben. Sie erleichtern das Zusammenleben. Trauerfeiern sind höchst emotional. Dabei helfen gute Umgangsformen. Sie sollen, wie der Rahmen eines Bildes, auch bei emotionaler Betroffenheit den Rahmen für einen guten Zusammengalt bilden. Contenance bewahren!

Nach den Krieg, als nicht jeder schwarze Kleidung im Schrank hatte, wurde der Respekt und die Zugehörigkeit zur Trauergruppe durch einen Mantel ausgedrückt, an dessen linken Ärmel ein schwarzer Trauerflor angenäht wurde. Erwachsene trugen und tragen auch heute noch häufig schwarze Kleidung, Männer schwarze Krawatten und Frauen schwarze Kleidung, wenn sie zum engsten Familienkreis gehören. 

Dauerte für manche trauernde Witwe noch vor einigen Jahrzehnten die Tragezeit der schwarzen Kleidung bis zu zwei Jahren, beschränkt sich das heute meist nur auf die Trauerfeier am Friedhof und dem anschließenden Beisammensein, meist bei einer Tasse Kaffee und Streuselkuchen. Auch hierbei werden Zurückhaltung in Form und Farbe geübt.

Schwarz, die Farbe bei Trauerfeiern ist in Deutschland fest verankert.  Schwarze Trauerkleidung tragen engste Familienangehörige, und angemessene dunkle Kleidung tragen Trauergäste, welche zwar nicht zum engen Familienkreis zählen, aber als Trauernde dem Verstorbenen die letzte Ehre erweisen wollen. 

Weg vom Ritual, hin zur Veränderung?

Jedoch wird allmählich der Ruf nach Lockerung strenger Rituale lauter, doch beschränkt sich das auf sanfte Abänderungen. Selbst auf Friedhöfen hat bunte Farbe noch nicht unbedingt Einzug gehalten, weil Farbe Freude bedeutet und das passt nach unserem Verständnis nicht zu Trauer, höflichen Respekt gegenüber Trauernden. 

Weitere Informationen zum Thema Bestattung finden Sie auch in unserer Broschüre.

Wenn Sie mehr zum Umgang mit Trauer erfahren wollen, dann empfehlen wir Ihnen das Bestattungsportal.

Blogbeitrag teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ihr Kommentar erscheint nach der Prüfung durch unseren Administrator.

Scroll to Top