Beisetzung in Bochum
  • Gepostet am 21. Dezember 2020

Beisetzung in Bochum. Trauern in der Adventszeit

Weihnachten, die Zeit der Besinnlichkeit, des Zusammenseins der Familie steht bevor. Dann passiert das Unfassbare: Ein geliebter Mensch verstirbt. Findet die Beisetzung in Bochum statt, sind wir für auch nach der Trauerfeier da. Unverhofft oder geahnt, ist dabei völlig egal. Der geliebte Mensch ist nicht mehr da. Er ist aus dem Leben gerissen. Der Zeitpunkt ist nie richtig, aber kurz vor Weihnachten ist es besonders schwierig. Gerade hat man noch die Feier arrangiert, das Essen geplant und die Wohnung dekoriert. Und dann ist man plötzlich alleine.

Die Weihnachtszeit ist besonders hart

Für Menschen in einer Trauer- und Verlustkrise ist die Weihnachtszeit besonders hart. Jetzt in dieser Corona-Situation kommen die unsäglichen Hygiene-Regelungen und Kontaktbeschränkungen hinzu, die die Beerdigung erschweren. Wer darf dabei sein? Die Zahl ist begrenzt. Für Trauernde ist es wichtig einen Umgang damit zu finden.

Um in dieser Zeit nicht alles allein durchstehen zu müssen, kann es helfen, sich Unterstützung von außen zu suchen. Ausgebildete Trauerbegleiter können eine gute Hilfe sein. Sie stehen für Einzelgespräche, Einzeltermine oder Beratungsgespräche zur Seite. Und auch Freunde, Familie oder andere vertraute Personen, können in dieser Zeit eine Stütze sein, vertrauen Sie sich ihnen an. Sie können sich gemeinsam von früheren Weihnachten erzählen und was sie mit der verstorbenen Person verbindet.

Den Verstorbenen in die Weihnachtszeit einzubinden, kann ebenfalls helfen. Einen Tannenzweig vom Adventskranz oder vom Weihnachtsbaum abschneiden und ihn an die Trauerstätte legen, ist ein kleines und sehr emotionales Symbol für das Gedenken an den geliebten Menschen.

Die Kerze ist ein wunderschönes Element

Die Adventszeit ist geprägt von Kerzenlicht. Auch in der Trauerarbeit ist die Kerze ein tröstliches und wunderschönes Element. Sie symbolisiert, dass das Licht der Seele des verstorbenen Menschen immer noch leuchtet, und dass er unvergessen ist. So wird durch das Anzünden der Kerze eine magische und besondere Verbindung zwischen den Lebenden und den Toten geschaffen, die für die trauernden Menschen sehr tröstlich sein kann.

Besonders die Adventszeit ist für viele Trauernde eine schwere Hürde ist, daher ist es wichtig, zu erkennen, dass man in dieser Zeit nicht alleine ist. Nutzen Sie die Angebote der Trauerbegleiter – sie sind eine wichtige Stütze. Und auch wir sind wir auch nach der Beisetzung in Bochum für Sie da.

Hier finden Sie nützliche Tipps: www.bestattungsportal.biz

Blogbeitrag teilen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Ihr Kommentar erscheint nach der Prüfung durch unseren Administrator.